VA1000-ELW

VoIP-Telefonanlage für den mobilen Einsatz

  • 3 Ethernet Ports 10/100/1000
  • 4GB RAM
  • 16GB Systemspeicher
  • Eigene Haltemusiken
  • Eigene Ansagen
  • Notrufnummern-Management
  • Anrufbeantworter (Voicemail)
  • Virtuelles Fax
  • T.38 – Unterstützung
  • Interaktives Sprachmenü (IVR)
  • Zeitsteuerung der TK-Anlage
  • Autokonfiguration von IP-fähigen Telefonen
  • LDAP

Funktionen und Eigenschaften

Mit der VA1000-ELW haben Sie den idealen Begleiter bei Ihren Einsätzen. Ob Sie per LTE, Satellit oder WLAN die Verbindung ins Internet aufbauen, mit der VA1000 haben Sie ihre Telekommunikation jederzeit da, wo sie benötigt wird – an Ihrer Seite.

Sie können frei entscheiden, wie und womit Sie telefonieren wollen. Unsere kompakte Telefonanlage VA1000-ELW unterstützt alle bekannten Endgerätetypen. Hierzu gehören:

  • IP-Telefone
  • DECT-Telefone (DECT over IP)
  • Konferenztelefone
  • Softphones
  • Smartphones via SIP-Client
  • Analoge Endgeräte (Fax; Analogtelefone) via ATA-Box

Mit der VA1000-ELW können Sie nahezu alle VoIP-Telefone und Endgeräte anschließen. Sie sind somit nicht an einen Hersteller gebunden und können Ihr Telefonie-System nach Ihren Vorlieben ausstatten. Wir unterstützen u.a. folgende Hersteller:

  • Snom
  • Yealink
  • Fanvil
  • Grandstream
  • Gigaset
  • Tiptel
  • Auerswald

Viele Telefone lassen sich durch Autoprovisionierung einfach und schnell an der Telefonanlage anmelden. Selbstverständlich können Sie auch softwaregestützte Endgeräte (Softphones) oder Smartphones mit der Anlage verbinden.
Im Lieferumfang sind alle benötigen Zubehörteile enthalten, um die Anlage in das Fahrzeug einzubauen.


Alle Features im Detail

Mit dem Festlegen einer Rufgruppe, auch Anrufgruppe genannt, klingeln bei einem Anruf auf eine bestimmte Nummer mehrere Nebenstellen gleichzeitig. Die Endgeräte läuten dabei so lange, bis einer der Mitarbeiter innerhalb dieser Rufgruppe das Gespräch annimmt. Dieses Merkmal wird auch „Paralleles Klingeln“ genannt.

Virtuelle Faxe sind gegenüber dem analogen Papierfax deutlich im Vorteil. Eingehende Faxdokumente werden an eine definierte E-Mail-Adresse (z.B. fax@firmenurl.de) gesendet, so dass zentral und einfach alle Faxe eingesehen und bearbeitet werden können.

Mit einer modernen Telefonanlage können zeitgesteuerte Weiterleitungen einfach und komfortabel konfiguriert werden. Durch eine solche Zeitsteuerung ist es möglich, Anrufbeantworter oder andere Module wie IVR (Sprach-
Dialogsystem), Rufweiterleitung oder Warteschlangen zu einer genau definierten Zeit zu setzen. Ein häufiges Szenario ist die automatische Weiterleitung an einen Anrufbeantworter jeweils vor und nach den eigentlichen Arbeitszeiten.

Individuell einstellbare Haltemusiken und Ansagetexte zählen heute zu den Standardfunktionen einer professionellen VoIP-Telefonanlage. Eine Haltemusik, auch Wartemusik genannt, ist dann sinnvoll, wenn ein Anrufer nicht direkt zu einem Gesprächspartner durchgestellt wird und im Rahmen einer Warteschlange in der Leitung verweilen muss. Solange das Gespräch gehalten wird, hört der Anrufer eine Sounddatei, die individuell eingestellt werden kann.

Warteschleifen werden meist dann benötigt, wenn Kunden eine Rufnummer anwählen und die Verfügbarkeit von Mitarbeitern oder Agenten nicht gewährleistet ist. Der Anrufer verbleibt dann solange in der Warteschlange, bis ein Agent verfügbar ist.

 Warteschleifen werden meist in Call-Centern, Arztpraxen, größeren Vertriebsabteilungen oder im technischen Dienstleistungssektor verwendet, die ein mittleres bis hohes Gesprächsaufkommen haben.

Interaktive Sprachmenüs, kurz IVR (engl. Interactive Voice Response), geben dem Anrufer die Möglichkeit, Auswahlen zu treffen und somit den Anruf auf verschiedene Wählplanrufnummern (z.B. Nebenstellen) zu verteilen. Dabei wird dem Anrufer eine Sounddatei (als Ansage) vorgespielt, die die möglichen Optionen des IVR erklärt. Durch Drücken der entsprechenden Taste (z.B. 1), wird die Weiterleitung auf die eingestellte Wählplanrufnummer (z.B. auf eine Rufgruppe, Nebenstelle oder Warteschlange) durchgeführt.

Die VA1000-Telefonanlage beinhaltet sowohl ein lokales als auch ein LDAP-Telefonbuch. Mit dem lokalen Telefonbuch werden persönlich wichtige Rufnummern direkt auf der Telefonanlage abgespeichert. Zentrale Telefonbücher hingegen können mit dem LDAP-Telefonbuch angelegt werden. Durch LDAP, kann außerdem eine so genannte Rückwärtssuche eingerichtet werden. Dadurch werden beispielsweise eingehende Anrufe direkt auf einem VoIP-Telefon oder Softphone angezeigt.

Telefonkonferenzen spielen in der heutigen digitalisierten Welt eine große Rolle. Über die meisten modernen VoIP-Telefone und Softphones können klassische Dreierkonferenzen geführt werden. Sollen mehr als drei Teilnehmer an einer Konferenz teilnehmen oder soll die Konferenz einen PIN-geschützten Bereich haben, so lässt sich eine solche auch direkt über die VoIP-Telefonanlage einrichten.

Ein Anrufbeantworter gehört auch im digitalen Zeitalter zu einer professionellen Telefonanlage. Die VA1000-Telefonanlage enthält ausreichend Voicemail-Boxen, so dass jede Nebenstelle bzw. Durchwahl auch ihre eigene Voicemail-Box erhält.

3 Jahre Bring-In Herstellergarantie

VA1000-ELW, DC/DCWandler, 12VAnschlusskabel, Patchkabel, Quickstart Anleitung, Wandhalterung

 

 

 

Modellübersicht BOS-Produkte

Produkt (BOS-Router)          ModelDSLLTEWLANWANSeriellEthernetVPN-Tunnel
G3000-LW ELWsiehe Ethernet3xbis zu 400
         
Produkt (VoIP-Telefonanlage)ModelNebenstellen inkl.Nebenstellen max.Formfaktor  Ethernet 
VA1000-ELW    1050Desktop  3x